Wintertriathlon WM - Bronze für Josef Lenz

IMG_3933Sensationeller Erfolg für SVG – Triathlet Josef Lenz bei der ITU Wintertriathlon Weltmeisterschaft in Zeltweg.

In einem spannenden, temporeichen Rennen bei schwierigen tiefen Verhältnissen, konnte sich Josef nach starkem Lauf- und Rad-Split an guter sechster Stelle liegend, mit der schnellsten Laufzeit im abschließendem Langlauf, sogar noch auf Rang 3 der Age Grouper 50 – 54 vor arbeiten.

Nach vergangenen EM und WM Medaillenerfolgen unserer Sektion im Duathlon durch Reichör, Weissengruber und Tanzer dürfen wir uns nun auch mit Josef über das erste WM Edelmetall im Wintertriathlon freuen.

Neuzugang Joachim Rathbauer konnte sich mit guter Leistung, im stark besetzten Feld trotz kleiner Radpanne auf Rang 8 klassieren.

20160214_154811IMG_3933IMG_3954IMG_3959

Zwei Podiums beim Wolfgangseelauf

0670TBei perfektem Laufwetter ging die 44. Auflage des Laufklassikersüber die Bühne. Mehr als 4700 Läufer bei den verschiedenen Bewerben sorgten für einen neuen Teilnehmerrekord. Mit dem 5,2 km Panoramalauf, den 10 km Uferlauf, den 27 km Laufum den Wolfgangsee und den Salzkammergutmarathon, standen gleich 4 Distanzen zur Auswahl. Um 09:20 starteten in Bad Ischl die Marathonläufer (ohne SVG Beteiligung).

 

Der Startschuss für alle anderen Bewerbe erfolgte um 10:30. Das Ziel war bei allen Läufen im Zentrum von Sankt Wolfgang. Julian Kreuzer aus Peuerbach war der erste Läufer im Ziel in St. Wofgang und durfte sich mit einer Laufzeit von 17:34 als Sieger im 5,2 km Panoramalauf feiern lassen. Nur eine Minute und ein paar Sekunden später, erreichte Ernest Kramberger schnellen Schrittes (Pace 3:37) auf Gesamtrang 9 und Klassensieger AK 50 das Ziel. Im 10 km Uferlauf konnte Harald Seibert mit persönlicher Bestzeit in 38:16 auf den zweiten Klassenrang in der AK 50 laufen. Wenige Plätze dahinter konnte sich Harald Fenzl ebenso unter den schnellsten 50 Läufern bei fast 1300 Startern klassieren. Christoph Kreindl und Gerald Öller nahmen beim 27 km Klassiker rund um den Wolfgangsee teil und konnten dabei auch etwas Bergluft am Falkenstein schnuppern, bevor sie das tolle Seepanorama und den Zieleinlauf in Sankt Wolfgang vor einem begeisterten Publikum genießen durften.

Infos und Ergebnisse unter www.wolfgangseelauf.at

 

1151N1259NWSWS EKWS Hari

SVG Team beim ASVÖ-King of the Lake

Das Zeitfahren rund um den Attersee - die Lust an der Qual

Pünktlich um 13.30 gingen im 4er Mannschaftszeitfahren die ersten der insgesamt 581 Teilnehmer ins Rennen und bei teils kühlen Temperaturen wurde um jede Sekunde heiß gekämpft. Mit einem so großen Starterfeld ist der ASVÖ-King of the Lake das größte Zeitfahren in Mitteleuropa. Das absolute Highlight für alle Starter war die komplett gesperrte Strecke und der heurige Sieger, Igor Kopse (SLO) brachte es auf den Punkt, „Was für ein Rennen, was für eine Strecke und was für eine Herausforderung. Die 47 Kilometer lange Strecke ist eine der Schönsten, auf der ich jemals fahren durfte. Mit einer komplett gesperrten Straße, mit Streckenrichtern, Fotographen und Kamerateams in Begleitfahrzeugen – ein absoluter Hammer!“ Im Mannschaftszeitfahren gingen 50 - 4er Teams ins Rennen, wobei beim Teambewerb nur Rennräder ohne Aufleger zugelassen waren. Unser Team mit Christoph Kreindl, Andi Madlmair, Martin Pfarrhofer und Harald Seibert, zeigte Biss (siehe Fotos) und bewältigte in einer Zeit von 1:08 die Runde um den Attersee und klassierte sich damit inmitten vieler „Spezialisten“ unter den 20 schnellsten Mannschaften. Andi Madlmair hat mit montierter Kamera am Lenker, unsere Lust an der Qual dokumentiert. https://youtu.be/slCZmb5elBg

Ergebnisse und Fotos unter www.atterbiker.at

 

sportograf-70871708_lowressportograf-70872585_lowressportograf-70872868_lowressportograf-70872873_lowressportograf-70874824_lowressportograf-70874830_lowres

   

Sponsoren  

   

Anmelden  

   
© SVG-Tria